Hippe Beats mit Didge und Domra

Die Kölner Band Didgerission setzt neue Zeichen in der Unterhaltungsmusik


Wer heute das Radio anschaltet und die Musiksender durchsucht, bekommt häufig 0-8-15-Songs zu hören. Sie werden von der Industrie nach bewährten Mustern produziert, perfekt abgestimmt auf eine bestimmte Zielgruppe und büßen dabei leider oft an Individuali-tät ein. Das Fernsehen präsentiert uns die entspre-chenden Stars und Sternchen dazu als jugendliche makellose Allroundkünstler. Musik als Fertiggericht, im 21. Jahrhundert ist das wohl Standart.

Dass es auch anders geht, zeigt die Kölner Band Did-gerission, die seit mittlerweile zwei Jahren ihren Platz auf den deutschen Bühnen behauptet und mit ihrem außergewöhnlichen Programm immer wieder Aufse-hen erregt. Die fünf Künstler aus Köln und Karlsruhe bringen mit ihren handgemachten Stücken frischen Wind in die Unterhaltungsmusik. Dies zum einen durch die vielseitige Instrumentierung, bei der Percus-sion und das Didgeridoo im Vordergrund stehen, zum andern durch den speziellen Stil, der Elemente von Pop, Rock, Soul, Funk, Jazz und Ethno miteinander vereint. „Unsere Musik ist echt, natürlich, kreativ und energiegeladen.“, so Bodek Janke, Begründer, Leader und Schlagzeuger der Band, „Das ist genau die Mu-sik, die bei mir starke Gänsehaut erzeugt, mit der ich viele Leute erreichen will.“ Das sich das Publikum enorm angesprochen fühlt, zeigen die ständig wach-senden Besucherzahlen auf den Konzerten. Die Band spielt mittlerweile auf großen Open-Air-Events wie dem Karlsruher „FEST“. Die erste CD, welche im Juli 2002 erschienen ist, wurde mit einem Release-Concert im Kölner Stadtgarten gefeiert. Ein zweites Album ist in Planung.
Weitere Informationen über Konzerte, Events, Platten und über die Musiker selbst finden sich auf der Ho-mepage www.didgerission.de und auf der offiziellen Fanseite www.didgerission-fans.de.